Sprache DE
Bettina und Manfred Huber mit Tochter Magdalena
Filzmoosalm - genau wie früher.

Über uns Bewirtschaftung der Alm

Wir, Bettina und Manfred mit unserer kleinen Magdalena, bewirtschaften seit 2018 den Prommegghof, der seit dem 15. Jahrhundert ein Erbhof ist. Dies bedeutet, dass der Hof seit 520 Jahren von der gleichen Familie bewirtschaftet wird. Die Filzmoosalm gehört mit dazu.

Los geht's! Wir packen Tochter Magdalena, unsere 7 Kühe, 7 Jungkühe, unsere 2 Hasen und das Lämmchen vom Nachbarn und verbringen den Sommer auf der Filzmoosalm. Die Vorfreude steigt!

Jedes Jahr im Frühjahr freuen wir uns sehr, wenn wir unsere Sachen packen und wieder Höhenluft schnuppern dürfen.

Wir stellen uns vor

Bettina, die Almbäuerin / Sennerin

Bettina ist die Gastfreundliche, die sich über jeden Wanderer freut. Gerne erklärt sie allen Wissbegierigen ihre Almprodukte. Oder informiert alle Wanderer mit detaillierten Wegbeschreibungen. Magdalena, die kleine Almsennerin, hält Mama ganz schön auf Trab. Magdalena stellt sich gleich mal selbst vor.

Manfred, der Almbauer

Manfred ist der Ruhigere von uns und so versorgt er auch liebevoll unsere Kühe. Ach ja, die Kühe haben bei uns noch alle Namen, aber die stellen sich dann gleich persönlich vor. Leider ist der Almbauer nicht immer persönlich anzutreffen, denn er kümmert sich im Sommer im Tal um das Futter für unsere Kühe. Damit unsere Damen auch im Winter gut versorgt sind. Auch unsere Kühe schätzen Regionalität.

Magdalena, kleine Almsennerin / Wirbelwind

Hallo, ich bin Magdalena und bin 2 Jahre alt. Ich war schon mit 2 Wochen auf der Alm und was soll ich sagen? Ich liebe meine Alm. Alles - einfach alles! Meine Kühe, meinen Spielplatz, meine Hasen, Schäfchen, die Natur und schönes Wetter. Gerne teile ich mit dir!

Christl, die Bäckerin / Oma von Magdalena

Christl ist die gute Seele im Hause Prommegg. Sie putzt, wäscht, bäckt - einfach alles was dazugehört. Alle Wanderer freuen sich sehr über täglich frisches Bauernbrot und hausgemachten Kuchen von ihr. Unsere Bettwäsche wird immer frisch bezogen. Daher wartet immer ein großer Wäscheturm auf Christl. Danke dafür. Das macht sie unten am Hof in Großarl, denn oben auf der Alm haben wir keinen Strom.

Vestl, Lieferant / Magdalena Beauftragter

Vestl ist der Opa von Magdalena und die beiden sind unzertrennlich. Lange Spaziergänge zu unseren Nachbarn stehen auf der Tagesordnung. Somit trifft man Opa Vestl für einen kleinen Plausch am Fahrweg oder am Bach, wo die beiden auch Stunden verbringen. Denn Magdalena liebt Wasser, am liebsten hüpft sie mit ihren rosafarbenen Gummistiefeln im Wasser herum. Danke dafür - somit ist Mama ganz entspannt.

Marianne, unsere Rettung

Die Mama von Manfred, somit auch Magdalenas Oma, kommt immer, wenn Not am Mann ist. Egal ob Abwasch, Betten beziehen, Gäste-Unterhaltung oder einfach nur ein offenes Ohr. Marianne ist für alle da und Magdalena freut sich besonders, wenn die „Hedeggoma“ zu Besuch kommt.

Auf der Alm gibt es immer was zu tun ...

Angefangen von der Landschaftspflege rund um die Filzmoosalm bis hin zum Melken der Kühe. Alle helfen fleißig mit.

Wir sind sehr ruhige und brave Kühe, sagt zumindest unser Bauer. Doch auch wir brauchen unsere Ruhe.

Für Fotos stehen wir gerne zur Verfügung, aber von der Ferne! Macht mit eurem Hund einen weiten Bogen um uns! Wir sind neugierig und möchten diesen kennenlernen. Da passiert es schnell und wir reagieren falsch, denn unser Bauer hat keinen Hund, somit kenne ich keinen. Sehen tuen wir Kühe auch nicht gut. Wir sind nicht böse, nur können wir nicht alles zuordnen und möchten nur unsere Herde beschützen. Vielleicht hast du einen Stock mit. Hebe diesen auf. So weiß ich, ihr habt Angst und gehe wieder weiter. Auf keinen Fall möchten wir jemanden verletzen.

Wir stellen euch unsere Mädels vor

Suma

Ich bin die älteste Kuh und somit die Klügste - glaub ich zumindest. Ich führe die Herde an und der Bauer sagt ich bin eine ganz Hübsche.

Stolz

Die Zurückhaltende. Mich erkennt man daran, dass ich nur noch ein Horn habe. Da war ich letzten Herbst ganz "pottschert" und habe mir dieses Horn abgestoßen.

Segen

Die neue Junge. Ich bin aber ganz schön gemütlich für mein Alter, sagt der Bauer. Aber ich bin halt so und ganz nett bin ich auch.

Stern

Die Aufmerksame. Mich erkennt man durch meine blaue Schnauze. Diese macht mich fast einzigartig.

Sieglinde

Die Zurückhaltende. Meinen Namen hat die Bäuerin ausgesucht, dies erklärt vieles. Doch jetzt mag ich ihn sehr, der passt zu mir.

Zeder

Die Neugierige. Alles was sich bewegt, ist interessant. Ich schlecke alles und jeden ab.

Zirl

Die junge Ruhige. Mich erkennt man dadurch, dass ich einen weißen Fellfleck an der Schnauze habe. Ich find den schön, hat noch keiner.
Alpenblume auf dem Weg zur Filzmoosalm im Großarltal Alpenblume auf dem Weg zur Filzmoosalm im Großarltal

Die Beschreibung des nächsten Bildes ist:

Der Kopfbereich

Titel des vorigen Bildes

Titel des nächsten Bildes

Sie befinden sich in diesem Dokument

Sie befinden sich auf einer Unterseite dieses Links

Zum Öffnen weiterer Menüpunkte hier klicken